Das Theater "Karawane" - Erzähltheater mit Bildern


Meine Aufführungen sind eine Mischung aus Erzählen und "Figurenspiel" im erweiterten Sinne.
Ich erzähle Märchen und Geschichten in ihrem Originalwortlaut und begleite die Erzählung mit "Bildern". Diese Bilder können gezeichnete, gemalte oder geklebte Illustrationen sein.
Mit Leporellos lassen sich Geschichten "entfalten", wobei die dramaturgischen Fähigkeiten dieser Falttechnik eine wichtige Rolle spielen.

test

Viele meiner "Theater-Bilder-Bücher" sind in schwarz/weiß gestaltet. Schlichte, aus weißem Papier gerissene oder geschnittene Figuren auf schwarzem Grund lassen Raum für eigene Bilder im Kopf: Bewegte Bilder - bewegende Bilder.
Andere Geschichten sind kleine Objekttheater-Inszenierungen.
Bei den "Strümpfen der Flamingos" entsteigt die Geschichte einem Nähkästchen, dessen Inhalt beim Erzählen lebendig wird.
Jedes Märchen ist eine Mini-Inszenierung, in der die Sprache und der Einsatz der so genannten "einfachen Mittel" die wichtigste Rolle spielen.

So entstehen sehr "dichte" kleine Kunstwerke, die sich sowohl für "intime" Aufführungen vor ein bis zehn Personen eignen, als auch für Gruppen von bis zu 70 Kindern (oder Erwachsenen).

Rosa Müller-Gantert